• Offizieller Konzessionär**
  • Kostenloser Versand
  • Treuhandkauf ab 1.000 Euro
  • Kunden-Hotline 030 30209300
  • Top Bewertungen

Taucheruhren

banner_Shopware_Taucheruhre2xd0kJuUvCIQ8

Ultimative Taucheruhren zum Untertauchen

Sie wollen abtauchen? Mit wasserdichten und mechanischen Uhren von Citizen, Tissot oder Longines können Sie auf die Sekunde genau die Luft anhalten. 

Der Tauchsport ist eine einzigartige Mischung aus Konzentration, Adrenalin und Kraftanstrengung. Uhren sind dabei unerlässliche Begleiter. Beim Kauf einer Taucheruhr gilt es allerdings zunächst, einige wichtige Punkte zu beachten und die Besonderheiten und wichtigsten Eigenschaften einer Taucheruhr zu kennen. Professionell unterstützt wird das einzigartige Taucherlebnis von Luxusuhren, die sich in Form und Farbe zwar unterscheiden, in ihrem technischen Können jedoch allesamt den Ansprüchen eines ambitionierten Tauchers gerecht werden.

Grundsätzlich gilt: Eine hochwertige, professionelle Taucheruhr muss einen Druck von rund 20 Bar aushalten, das entspricht einer Tiefe von 200 Metern. Selbst bei 25 Metern darunter darf keine Feuchtigkeit in die Uhr gelangen. Zudem sollte sie salzwasserbeständig und Stoßsicher sein. Obwohl sich die meisten Sporttaucher nicht tiefer als in 40 Metern bewegen, ist eine Sicherheitsreserve oftmals sinnvoll, denn Schwimmbewegungen und Stöße gegen den Zeitmesser erhöhen meistens den Druck. Mitunter das wichtigste Kriterium bei Taucheruhren ist, dass die Zifferblätter gut lesbar sind. 

Wer es etwas individueller bevorzugt: Die Marke Citizen hat sich auf die Anfertigung von Taucheruhren spezialisert. Eine Taucheruhr der Superlative für Extremsituationen ist die Tissot Seastar 1000. Die Citizen Promaster Sea vereint wiederum die Vorzüge einer Quarzuhr mit der klassischen Automatikuhr und schafft dadurch gänzlich Neues. Für die Damen, die dem Tauchsport zugetan sind, lanciert Citizen feminine Zeitmesser, die in der Formensprache zwar weniger einer Sportuhr entspricht, dennoch alle wichtigen Tauchfunktionen besitzt.

Vielfältige Taucheruhren

Eine solarbetriebene Taucheruhr stammt wiederum von Citizen. Die Funktion scheint zunächst widersinnig, dringt doch eigentlich kein Tageslicht in die Tiefen des Ozeans. Doch eine dreistündige Aufladezeit reicht bei der Citizen Promaster Aqualand Solar aus, um das Uhrwerk für zehn Monate in Gang zu halten. Ganz in ozeanblau ist die Citizen Promaster Sea -Taucheruhr gehalten, der zweiten Kollektion nach der Promaster Marine -Reihe der Uhren Manufaktur. Die sportlichen TAG Heuer Aquaracer Uhren sind bis zu 300 Meter wasserdicht. Sicher ist sicher.

Tauchsport

Insbesondere die Schweizer Uhrenmanufaktur Longines ist für seine sportlichen Zeitmesser bekannt. Dabei gilt die Longines HydroConquest, als Ikone der Taucheruhren. Doch auch die Longines Heritage Diver, die hier erhältlich ist, unterstützt professionelle Taucher. Selbst in heiklen Situationen, wenn es um Sekunden geht, hat der Sportler dank besonders großem Zifferblatt die Zeit stets im Blick.

Wasserdichte Taucheruhren

In den meisten Produktbeschreibungen hier auf uhren-lounge.de findest du eine Angabe über die Wasserdichte. Sie sagt aus, wie viel Wasserdruck die Uhr aushält, ohne dass Ziffernblatt oder Technik Schaden nehmen. Die Wasserdichte wird in Bar (bar) angegeben.

  • Für Wassersportarten wie etwa Schwimmen oder Schnorcheln sollte die Uhr mindestens 10 bar Wasserdichte aufweisen.

 

Eine andere Angabe ist die Widerstandsfähigkeit der Uhr gegenüber Wasser, gemessen in Metern. Hier helfen dir die folgenden Angaben.

  • 10m: Die Uhr ist nur spritzwassergeschützt und kann schon bei fließendem Wasser beschädigt werden.
  • 30 m: Für diese Modelle ist wenig Spritzwasser, etwa beim Händewaschen, kein Problem. Zum Schwimmen oder Baden sind sie allerdings nicht geeignet, auch wenn die Angabe „30 m" dies vermuten lässt.
  • 50 m: Duschen oder Baden ist mit diesen Uhren möglich.
  • 100 m: Ist diese Angabe eingraviert oder aufgedruckt, musst du die Uhr zum Schwimmen oder Schnorcheln nicht abnehmen.
  • 200 m oder 300 m: Derartige Modelle sind auch zum Tauchen geeignet, selbst wenn es tiefer als 100 m geht.
Ultimative Taucheruhren zum Untertauchen Sie wollen abtauchen? Mit wasserdichten und mechanischen Uhren von Citizen, Tissot oder Longines können Sie auf die Sekunde genau die Luft... mehr erfahren »
Fenster schließen
Taucheruhren

banner_Shopware_Taucheruhre2xd0kJuUvCIQ8

Ultimative Taucheruhren zum Untertauchen

Sie wollen abtauchen? Mit wasserdichten und mechanischen Uhren von Citizen, Tissot oder Longines können Sie auf die Sekunde genau die Luft anhalten. 

Der Tauchsport ist eine einzigartige Mischung aus Konzentration, Adrenalin und Kraftanstrengung. Uhren sind dabei unerlässliche Begleiter. Beim Kauf einer Taucheruhr gilt es allerdings zunächst, einige wichtige Punkte zu beachten und die Besonderheiten und wichtigsten Eigenschaften einer Taucheruhr zu kennen. Professionell unterstützt wird das einzigartige Taucherlebnis von Luxusuhren, die sich in Form und Farbe zwar unterscheiden, in ihrem technischen Können jedoch allesamt den Ansprüchen eines ambitionierten Tauchers gerecht werden.

Grundsätzlich gilt: Eine hochwertige, professionelle Taucheruhr muss einen Druck von rund 20 Bar aushalten, das entspricht einer Tiefe von 200 Metern. Selbst bei 25 Metern darunter darf keine Feuchtigkeit in die Uhr gelangen. Zudem sollte sie salzwasserbeständig und Stoßsicher sein. Obwohl sich die meisten Sporttaucher nicht tiefer als in 40 Metern bewegen, ist eine Sicherheitsreserve oftmals sinnvoll, denn Schwimmbewegungen und Stöße gegen den Zeitmesser erhöhen meistens den Druck. Mitunter das wichtigste Kriterium bei Taucheruhren ist, dass die Zifferblätter gut lesbar sind. 

Wer es etwas individueller bevorzugt: Die Marke Citizen hat sich auf die Anfertigung von Taucheruhren spezialisert. Eine Taucheruhr der Superlative für Extremsituationen ist die Tissot Seastar 1000. Die Citizen Promaster Sea vereint wiederum die Vorzüge einer Quarzuhr mit der klassischen Automatikuhr und schafft dadurch gänzlich Neues. Für die Damen, die dem Tauchsport zugetan sind, lanciert Citizen feminine Zeitmesser, die in der Formensprache zwar weniger einer Sportuhr entspricht, dennoch alle wichtigen Tauchfunktionen besitzt.

Vielfältige Taucheruhren

Eine solarbetriebene Taucheruhr stammt wiederum von Citizen. Die Funktion scheint zunächst widersinnig, dringt doch eigentlich kein Tageslicht in die Tiefen des Ozeans. Doch eine dreistündige Aufladezeit reicht bei der Citizen Promaster Aqualand Solar aus, um das Uhrwerk für zehn Monate in Gang zu halten. Ganz in ozeanblau ist die Citizen Promaster Sea -Taucheruhr gehalten, der zweiten Kollektion nach der Promaster Marine -Reihe der Uhren Manufaktur. Die sportlichen TAG Heuer Aquaracer Uhren sind bis zu 300 Meter wasserdicht. Sicher ist sicher.

Tauchsport

Insbesondere die Schweizer Uhrenmanufaktur Longines ist für seine sportlichen Zeitmesser bekannt. Dabei gilt die Longines HydroConquest, als Ikone der Taucheruhren. Doch auch die Longines Heritage Diver, die hier erhältlich ist, unterstützt professionelle Taucher. Selbst in heiklen Situationen, wenn es um Sekunden geht, hat der Sportler dank besonders großem Zifferblatt die Zeit stets im Blick.

Wasserdichte Taucheruhren

In den meisten Produktbeschreibungen hier auf uhren-lounge.de findest du eine Angabe über die Wasserdichte. Sie sagt aus, wie viel Wasserdruck die Uhr aushält, ohne dass Ziffernblatt oder Technik Schaden nehmen. Die Wasserdichte wird in Bar (bar) angegeben.

  • Für Wassersportarten wie etwa Schwimmen oder Schnorcheln sollte die Uhr mindestens 10 bar Wasserdichte aufweisen.

 

Eine andere Angabe ist die Widerstandsfähigkeit der Uhr gegenüber Wasser, gemessen in Metern. Hier helfen dir die folgenden Angaben.

  • 10m: Die Uhr ist nur spritzwassergeschützt und kann schon bei fließendem Wasser beschädigt werden.
  • 30 m: Für diese Modelle ist wenig Spritzwasser, etwa beim Händewaschen, kein Problem. Zum Schwimmen oder Baden sind sie allerdings nicht geeignet, auch wenn die Angabe „30 m" dies vermuten lässt.
  • 50 m: Duschen oder Baden ist mit diesen Uhren möglich.
  • 100 m: Ist diese Angabe eingraviert oder aufgedruckt, musst du die Uhr zum Schwimmen oder Schnorcheln nicht abnehmen.
  • 200 m oder 300 m: Derartige Modelle sind auch zum Tauchen geeignet, selbst wenn es tiefer als 100 m geht.
Filter schließen
  •  
  •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
  •  
    •  
    •  
    •  
    •  
  •  
  •  
 
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Citizen
TIPP!
Citizen
1 von 3
Zuletzt angesehen